Helferdankfest 2003

Das war das Helferdankfest am 23.2.2003

Fast-Vollversammlung unserer Unentbehrlichen bei Country-Music, Western-Dance, sehr
gutem Essen und Trinken. Einmal etwas ganz anderes!
Wo? Natürlich im Indian Dreams, vis-a-vis vom Donauzentrum im Wiener  Gemeindebezirk ,,Kagaran”. Sehr gut zu erreichen mit dem Auto oder noch besser mit der guten ,,U 1″ direkt vor das Eingangsportal.
Bereits ab 11 Uhr schlugen sich Unentbehrliche mit so großem Appetit und Konzentration die Mägen voll, dass einige vergaßen, ihre Western vom Kopf zu nehmen und wenn beim notwendigen Bier-Kampfschluck die männliche Zierde in den Nacken rutschte, wurde dieselbe mit einer Handbewegung und einem Gesichtsausdruck wieder in Position gebracht, die mich an Terence Hill in seinem Westernfilm ,,Die Iinke und die rechte Hand des Teufel’s” erinnerte.
Es war ein köstliches Trinken und Essen mit Gebratenem, Gebackenem, Gegrilltem und ausgezeichneten ,,Grumpern“.
Geschossen wurde nicht! Jedenfalls hörte ich es nicht, denn der Country-Sänger phonte so laut, aber gut ,dass ich eventuell pfeifende Kugeln auch nicht wahrnehmen hätte können. Die Stimmung stieg auf jeden Fall als einige Gäste mit Country-Dances die Blicke der Cowboys auf sich fokussierten und erreichte seinen Höhepunkt, als Ernsti, der Flieger, mit seiner Grete und auch Gertraud und Viktor sich aufs Parkett schoben und einige Rock’n Rolls hinlegten, dass den Gauchos an der Theke nichts anderes übrig blieb, als begeistert ihre Stiefelsohlen möglichst im Takt der Musik auf den Bretterboden zu stampfen. Der Durst war groß, die Stimmung toIl. Traude und mir gelang es, ungeschoren zur richtigen Zeit den Saloon zu verlassen.
Die Sonne schien noch warm und wir spazierten am Entlastungsgerinne. Herrliche Fernsicht, blauer Himmel, glitzernde Eisfläche, schreiende Möven, schöner Ausklang von allem.

Viktor

Dieser Beitrag wurde unter Helferdankfeste abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.